Von Betroffenen für Betroffene: Souverän handeln!

Die gemeinnützige yeswecan!cer gGmbH und das Sozialunternehmen yeswecan!cer Gmbh & Co. KG

Zum Selbstverständnis vom yeswecan!cer gehört, nicht auf Almosen angewiesen zu sein. Unser Ziel, das Thema Krebs in die Mitte der Gesellschaft zu bringen, ist viel zu wichtig, um über unzählige Kleinspenden mühsam eine Finanzierung der zahlreichen notwendigen Aktivitäten hinzubekommen. Und wenn wir Betroffene in ihrer Souveränität empowern wollen, müssen auch wir souverän handeln können.

Doch die ständige Weiterentwicklung und Pflege der YES!APP kosten Geld, genauso die Call Ins oder die Vorbereitung der YES!CON. Wir sind der Meinung: Der Zugang zu Vernetzungs- und Servicetools oder zur Krebs-Convention sollte allen Betroffenen offenstehen – und zwar kostenlos.

Deshalb bauen wir mit der yeswecan!cer GmbH&Co.KG ein Sozialunternehmen auf, das die gemeinnützige yeswecan!cer gGmbH nachhaltig tragen soll. Man kann sich das wie einen Schirm vorstellen, den die yeswecan!cer GmbH&Co.KG über der yeswecan!cer gGmbh aufspannt. Unter dem Schirm können die YES!APP mit ihren Serviceleistungen, die Call Ins, die YES!CON und andere Aktivitäten von Betroffenen für Betroffen ohne ständigen Finanzierungsdruck wachsen und gedeihen.

Das Sozialunternehmen yeswecan!cer GmbH &Co. KG, an dem zahlreiche Partner*innen aus Kultur/Entertainment, Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt sind, hält die Markenrechte, betätigt sich im Bereich KI im Gesundheitswesen und verfolgt weitere unternehmerische Projekte im digitalen Gesundheitsbereich.